>> News: Allgemein

Jan 24 2017

Kostenfreies eBook mit 400 Stipendien

Vergleich.org hat unter https://www.vergleich.org/stipendium/ ein kostenfreies eBook mit 132 Seiten und über 400 Stipendien veröffentlicht.

  • Welche Stipendien gibt es überhaupt, gerade auch von kleineren Stiftungen?
  • Beurteilung des Bewerbungsaufwands je Stipendium in 3 Stufen (niedrig, mittel, hoch)
  • Sortierung der Stipendien nach besonderen Zielgruppen, bspw. für Studenten mit Migrationshintergrund oder bestimmte Fachrichtungen
  • alles übersichtlich als PDF auf über 130 Seiten

Damit möchte Vergleich.org allen interessierten Studierenden eine einzigartige und umfangreiche Wissensquelle bieten. Das eBook ist nichtkommerziell, werbefrei und kann kostenlos geteilt werden. Zum PDF geht es hier: https://www.vergleich.org/wp-content/uploads/Der-grosse-Vergleich.org-Stipendien-Ratgeber.pdf.

Sep 05 2016

myStipendium.de – Studienfinanzierung leicht gemacht

myStipendium.de” ist ein Projekt der gemeinnützigen Initiative für transparente Studienförderung. Mit dieser Plattform soll benachteiligte Studierende bei ihrer Studienfinanzierung geholfen werden . damit Studienwünsche und -abschlüsse künftig nicht mehr an Finanzierungsproblemen scheitern.

www.myStipendium.de zeigt schnell, einfach und kostenlos, welche Stipendien zum eigenen Profil passen. Mit mehr als 2.300 Stipendienprogrammen (Gesamtwert: 610 Mio. €/Jahr) ist myStipendium die größte Stipendienplattform Deutschlands.

Mai 03 2016

Verleihung der conhIT-Nachwuchspreise 2016

Auf der diesjährigen conhIT 2016 erhielt Stefanie Ziegler, Studentin der Medizinischen Informatik an der Hochschule Mannheim, den 3. conhIT-Nachwuchspreis für ihre Bachelorarbeit mit dem Titel “Optimierung der Patientenversorgung durch den Einsatz von elektronischen Qualitätsmetriken” verliehen.

Ebenfalls wurde Herrn Tommy Vinh Lam, Bachelorabsolvent der Medizinischen Informatik an der Hochschule Mannheim, der 2. conhIT-Nachwuchspreis für seine Masterarbeit verliehen.

Wir gratulieren beiden Absolventen ganz herzlich zu diesem Erfolg.

Apr 19 2016

Aufruf zur Bewerbung um Stipendien der Friedrich-Wingert-Stiftung

Die Friedrich-Wingert-Stiftung verfolgt in ihrem Stiftungszweck auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Daher möchte die Friedrich-Wingert-Stiftung jährlich bis zu 10 Stipendien mit einer Dotierung von einmalig je 5.000,- Euro vergeben. Die Förderung ist gedacht, um Nachwuchs der Medizinischen Informatik und Medizinischen Linguistik im deutschsprachigen Raum aufzubauen und zu qualifizieren. Die aktuell zu vergebenden Stipendien erstrecken sich auf 1 Jahr.

Die Hochschule Mannheim kann zwei Studierende nominieren. Erwartet wird eine Präsentation einer interessanten persönlichen Arbeit (z.B. aus dem Medizinischen Software-Entwicklungsprojekt oder dem Praktischen Studiensemester) während der kommenden gmds-Jahrestagung, die im August/September stattfindet. Nach der Präsentation werden die vorgestellten Arbeiten mit dem Stiftungsvorstand der Friedrich-Wingert-Stiftung sowie Vertretern von gmds, bvitg sowie eines weiteren Berufsverbandes (z.B. BVMI oder DVMD) diskutiert. Die anwesenden Vertreter der Stiftung und Verbände werden abschließend die Präsentationen bewerten. Die besten drei Studierenden erhalten die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten während der conhIT 2017 vorzustellen. Die Zuhörer werden dort über den besten Vortrag entscheiden. Dieser wird mit einem Preis in Höhe von 5.000.- Euro honoriert.

Die Bewerbung sollte

  1. ein Motivationsschreiben des Bewerbers,
  2. eine maximal einseitige Projektskizze sowie
  3. ein Unterstützungsschrieben eines Professors beinhalten.

Ansprechpartner sowie Empfänger vor Ort für Ihre Bewerbung ist Prof. Dr. Schmücker.

Bewerben können sich Studierende, die sich im Wintersemester 2016/17 im dritten bis sechsten Semester des Bachelorstudiengangs „Medizinische Informatik“ oder im ersten und zweiten Semester der Vertiefung “Medizinische Informatik” des Masterstudiengangs Informatik befinden. Studierende, die momentan ein Stipendium erhalten, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Ausführliche Informationen beinhaltet das folgende PDF-Dokument

Bewerbungsschluss: 30. April 2016 –> verlängert bis zum 15. Mai 2016

 

Prof. Dr. Paul Schmücker
19. April 2016

Okt 22 2015

MI-Student im Burda-Bootcamp

burda-bootcamp-pm

Patrick Müller, Student des Bachelorstudiengangs “Medizinische Informatik”  nahm an der aktuellen Runde des Rapid Prototyping Labs Burda Bootcamp in München erfolgreich teil. In acht Wochen Entwickelte er mit 8 weiteren talentierten Studenten aus dem Bereichen IT, Design und Business Prototypen, Produkte und Konzepte für acht Marken von Hubert Burda Media.

Ein kleines Video mit Schnappschüssen aus dem Burda-Bootcamp findet sich unter YouTube.

Das Burda Bootcamp ist ein zweimonatiges Programm von Hubert Burda Media, das sich an Studenten von IT (Back-End, Front-End, App-Entwicklung, Hardware, Data Science), Design und Business Administration richtet. Dabei werden Prototypen und Produkte (Apps, Webprojekte, interne Tools) zusammen mit Burda-Marken wie Bunte, BurdaStyle, Focus oder Chip entwickelt – auch ganz neue Startup-Ideen werden ins Leben gerufen.

Dabei arbeiten die Teilnehmer in interdisziplinären Teams und teilen sich selbst je nach Projekt und vorhandenen Skillsets auf. Ergebnisse des letzten Bootcamps: 2 Projekte online, 3 Projekte ready-to-launch, 3 im Prototypen-Status (werden weiterentwickelt). Alle Teilnehmer bekommen Einblicke in die Burda-Welt, von Führungen bei Playboy, Chip-Testlabor, Focus Online und Huffington Post bis Kaminabenden mit den Vorständen. Am Ende der zwei Monate werden alle Projekte beim Demo Day vor Burda-Vorständen, Geschäftsführern und Chefredakteuren vorgestellt. Erfolgreiche Teilnehmer bekommen eine Möglichkeit bei Burda-Unternehmen wie Xing, Holiday Check, TV Spielfilm oder Cliqz einzusteigen.

Hubert Burda Media zahlt eine monatliche Aufwandsentschädigung von 600 Euro, außerdem werden für nicht-Münchner Miet- und Reisekosten übernommen. Bei Fragen wenden Sie sich direkt an Natalia Karbasova, Digital Assistant to the Publisher Dr. Hubert Burda und Gründerin von Burda Bootcamp & Burda Hackday: natalia.karbasova@burda.com.

« Prev - Next »